Wie sieht die Wackelzahngruppe bei den Godeszwergen aus?

Für uns Kollegen beginnt die Vorschularbeit  nicht erst im letzten Kindergartenjahr, sondern die gesamte Kindergartenzeit bereitet auf die Schule vor und ist integraler Bestandteil des Tagesablaufes. Dabei werden durchgängig folgende Schwerpunkte gelegt:

im psychisch - motorischen Bereich:

z.B.: viel Bewegung im Freien, Umgang mit Stiften und Pinsel, exaktes Schneiden, Schleifen binden, Perlen auffädeln, Kneten....

im kognitiven Bereich:

z.B.: Spiele wie Mini Lük, Memory, Puzzles, Vorlesen und Nacherzählen, Würfelspiele, Domino, ....

im emotional - psychischen Bereich:

z.B.: Gewinner - und Verliererspiele, freies Erzählen im Stuhlkreis, Theaterspielen, Übernahme von Aufgaben (Dienste).....

im sozial - kommunikativen Bereich:

z.B.: Rollenspiel (Absprachen treffen und einhalten, Konflikte alleine lösen), Bewegungsbaustelle (miteinander kooperieren), Spiele am Tisch, auf dem Bauteppich, in der Puppenecke (Gruppenregeln einhalten)......

Worum geht es in unserer Wackelzahngruppe?

Neben der integralen Arbeit findet für die Kinder die an der Grundschule angemeldet sind eine entwicklungs- bzw. alterspezifische Arbeitsgemeinschaft statt.

Diese wurde von den Kindern als Wackelzahngruppe benannt und trifft sich jeden Donnerstagnachmittag in individuellen Kleingruppen.

 In unserer Wackelzahngruppe geht es um ganzheitliche Treffen in den verschiedensten Bereichen. Diese sind unter anderem:                

- Auge-Hand Koordination                                               

- Phonologische Bewusstheit,                                            

- Bewegungskoordination,                                              

- Kommunikationsfähigkeit,                                                   

- Ausdrucksfähigkeit,                                                                  

- Experimentierfreude,                                                                   

- das Erkennen von Zusammenhängen und logischen Folgen                                   

- Förderung der Kognition, -visuelle und -taktile Wahrnehmung u.v.m.

Dieses findet in verschiedenen Projekten statt, die die Kinder selber aussuchen dürfen (z.B. Verkehrserziehung, Technik und Medien, Natur und Forschen, Theater etc.). Zu diesen Projekten gehören auch unterschiedliche Ausflüge (Flughafen, Feuerwehr…).

Auf unserem Informationsnachmittag erleben Sie zudem viele praktische Beispiele.